Wir sind zugelassene Zuchtstätte im DRC. FCI-Kennelnr. 868/17
Wir sind zugelassene Zuchtstätte im DRC. FCI-Kennelnr. 868/17

A-Wurfticker:

 21.5 Die Zeit fliegt, 4 Wochen sind schon rum. Der Garten ist ist eingeweiht und die Wurfkiste gegen einen größeren und höheren Auslauf ausgetauscht. Die 2. Wurmkur ist verabreicht und es gibt täglich 4. Mahlzeiten mit Welpenfutter, Ziegenmilch, Bananen, Reisflocken, Haferflocken und abends Tatar. Debbys Milchbar steht zum allgemeinen Missfallen nur noch selten zur Verfügung.

13.5 3 Wochen sind die Zwerge schon und langsam werden es kleine Flats. Der erste Auslauf ist angebaut, es gibt Tatar zum Abendessen und Ziegenmilch zum Frühstück. Die ersten Zähnchen sind auch schon da und werden an den Geschwistern erprobt. Ende der Woche folgt dann auch schon die 2. Wurmkur. Die ersten Welpenbesucher waren da und viele weitere werden erwartet. 

5.5 Nun haben wir fast die 2. Woche rum und die Augen öffnen sich langsam. Beim Robben durch die Wurfkiste gehen die Popos langsam hoch. 

28.4 Alle wachsen und gedeihen, die Geburtsgewichte haben sich verdoppelt und die Schlafpausen werden länger. Bilder der 1. Woche unter A-Wurf.

25.4. jetzt komme ich endlich zum schreiben... am 21.4 hat Debby nicht mehr gefressen, sie wurde immer unruhiger und nachts um 3.32 kam der erste Welpe. Tag 59/60 ein bisschen früh- zügig ging es weiter bis zu Nr. 7, das Fruchtwasser war dunkel grün und die Wehen ineffektiv, also ab in die Klinik. Dort Röntgen und noch 2 drin, im Ultraschall aber nur bei einem Herzbewegung. Mit Oxytoxin und viel Massage hat Debby dann unter Mühen einen toten Rüden geboren. Um so großer die Freude, als danach noch ein Lebender kam. Einen Rüden mussten wir erlösen aufgrund schwerer Missbildungen, eine kleine Hündin lag am nächsten morgens plötzlich tot da,es war wohl fehlende Lungenreife. So sind es von 12 Anlagen nur noch 6 Zwerge, 4 Jungens, 2 Mädels. Es tut mir so leid, die vielen engagierten Welpeninteressenten enttäuschen zu müssen! Nach jetzt 3 Tagen wird Debby auch entspannter und sucht nicht mehr so die fehlenden Babys. Die Zwerge nehmen gut zu und wir bewachen sie mit Argusaugen. Schlaf wird zur Mangelware.

14.3. heute habe ich die Wurfkiste, erstmal noch ohne Auslauf aufgebaut und Debby hat sie gleich inspiziert. Lieber liegt sie allerdings lang ausgestreckt auf dem kühlen Steinboden im Flur.

11.3. Tag 49, der Bauch rundet sich zusehends, sie bewegt sich deutlich vorsichtiger, aber zum Dummy kann man doch noch beschleunigen...fast 5kg Gewichtszunahme bisher.

25.3. Ganz langsam nimmt Debbys Umfang zu, wir haben Halbzeit. Sie genießt die Frühjahrssonne und sammelt dauernd Streicheleinheiten, wenn es schon nichts zufressen gibt...

17.3. Debby ist trächtig! Wir haben im Ultraschall 12 Fruchtanlagen gezählt...eine spannende, arbeitsreiche Welpenzeit erwartet uns. Über weitere  Welpeninteressenten würden wir uns freuen.

09.3. jetzt sind 14 Tage rum und Debby ist super schmusig und dauernd hungrig, leider kein sicheres Zeichen für Schwangerschaft, aber so war es sonst nach der Läufigkeit nicht... für übernächste Woche planen wir Ultraschall, dann werden wir es wissen, bis dahin hilft nur Geduld! 

21.2 heute Abend hat es geklappt: Jeffrey hat Debby gedeckt, wir sind total happy!

13.2 Blutung heller, aber Progesteron noch niedrig, wahrscheinlich am Wochenende Decken.

7.2.2018 Debby ist läufig.


Flat-Coated Retriever - Kurzbeschreibung (DRC-Homepage)

Der Flat-Coated Retriever ist ein gelehriger, aufmerksamer und aktiver Arbeitshund, der nicht nur bei der Jagd seine hervorragenden Eigenschaften unter Beweis stellen kann. Ursprünglich wurde er als Apportierspezialist gezüchtet; dies ist auch noch heute seine Passion. Der Flat-Coated Retriever besitzt alle Eigenschaften, um in unterschiedlichsten Geländetypen eingesetzt zu werden. Seine Wetterunempfindlichkeit, Schnelligkeit und gute Auffassungsgabe machen ihn zu einem wertvollen Gebrauchshund und zu einem idealen Begleiter des Menschen.

Innerhalb der Familie schätzt man sein sanftes, gutmütiges Retrieverwesen mit lobenswerter Charakterfestigkeit. Seine Anhänglichkeit, verbunden mit einem munteren und ausgeglichenen Wesen, machen ihn zu einem angenehmen Haushund. Gegenüber Kindern zeigt er ein geduldiges und fast freundschaftliches Verhältnis. Für eine geübte Hand ist er dank seiner schnellen Auffassungsgabe und dank seines unermüdlichen Arbeitswillens schnell auszubilden und zu einem lebendigen und motivierten Hund zu erziehen, der ihm gestellte Aufgaben dankbar und willig ausführt.

Der Flat-Coated Retriever ist mittelgroß und kräftig, soll aber weder schwerfällig noch übertrieben schlank wirken. Seine elegante Erscheinung wird durch den langen, flachen Kopf von mittlerer Breite mit nur leichten Stop betont. Die Augen sind mittelgroß, dunkelbraun oder haselnussbraun. Das schwarze bzw. leberfarbene Haarkleid des Flat ist glatt, mittellang und dicht mit einer Befederung an den Läufen und der Rute.

 


Dr. Annekatrin Borchers

Steeger Berg 10

51766 Engelskirchen

02263-7159077

01721623090

borchers.a@arcor.de